Schreiben Sie uns

Die mit (optional) gekennzeichneten Felder sind keine Pflichtfelder.







Stiftung

Grossmann Stiftung

Vom eigenen Glück etwas abgeben. Kindern eine Chance geben. Gutes tun für die Menschen in der Region. Mit diesen Zielen ist die Grossmann Stiftung im Jahr 2010 gegründet worden. Der Stiftungsratsvorsitzende Jürgen Grossmann drückt es so aus: "Es sollte nur selbstverständlich sein, dass in unserer Gesellschaft ein Stärkerer einem Schwächeren die Hand reicht, damit auch er stark werden kann."

Die Stiftung unterstützt vor allem Institutionen, die sich für die Chancen von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Das können Vereine sein, deren Jugendarbeit vorbildlich ist, aber auch Initiativen, die benachteiligten Kindern die Teilnahme an Sport- oder Kulturveranstaltungen ermöglichen. Der Fokus der Stiftungstätigkeit liegt im regionalen Umfeld.

 

 

Neben Jürgen Grossmann engagieren sich Tessy Pavelkova (Chefredakteurin bei Hubert Burda Media) sowie die Unternehmer Thomas Bittel und Ulf Tietge ehrenamtlich im Stiftungsvorstand. Unter anderem entscheidet dieses Gremium über die Verwendung der Stiftungsmittel und organisiert Charity-Veranstaltungen.

Großen Wert legt der Stiftungsvorstand darauf, keine Aufgaben oder Förderungen zu übernehmen, die zu den Pflichtaufgaben einer Stadt oder des Staates gehören.

Förderanträge an die Stiftung

Unsere Förderprojekte

Helfen Sie uns zu helfen

Förderanträge an die Stiftung

Danke für Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit der Grossmann Stiftung. Ihren Antrag nehmen wir formlos entgegen, gern auch per E-Mail. Bitte beachten Sie: in der Regel vergibt die Grossmann Stiftung keine Fördermittel an Privatpersonen, sondern nur an gemeinnützige Organisationen beziehungsweise Initiativen.

Die Grossmann Stiftung fördert in erster Linie Projekte und Initiativen, die direkt den Menschen im Ortenaukreis und der Region Mittelbaden zu Gute kommen. Ein Projekt ist insbesondere dann förderwürdig, wenn es die Chancen von Kindern und/oder Jugendlichen verbessert oder darauf angelegt ist, sozial benachteiligte oder ohne eigenes Verschulden in Not geratenen Menschen zu helfen. Gleichsam unterstützen wir Projekte und Initiativen aus den Bereichen Kultur, Bildung und Kunst.

Zur Bearbeitung senden Sie uns bitte:

Eine kurze Beschreibung Ihres Projektes mit

- Projektziel
- Akteure und Projektträger
- Zeitlicher Ablauf (Wann?)
- Durchführungsort
- Ideen für Öffentlichkeitsarbeit                                         

Wir fördern nur Projekte mit nachweisbaren Kosten. Bitte richten Sie den Antrag per Mail oder postalisch an: 

 

 
Einen Finanzplan mit

- Gesamtkosten
- Zuschussbedarf
- andere Finanzquellen
- Sponsoren (wenn vorhanden)

 

Grossmann Stiftung,
Bahnhofsplatz 1
77694 Kehl am Rhein

Unsere Förderprojekte

Mehrere Dutzend Förderanträge erreichen die Grossmann Stiftung jedes Jahr. Aus vielen guten Projekten auszuwählen, ist eine der wichtigsten Aufgaben des Stiftungsrats. Als eines der ersten Projekte hat die Stiftung im Jahr 2010 die Arbeit des Offenburger Vereins Aufschrei unterstützt.

 

 

Hintergrund: Seit 20 Jahren helfen die Sozial- und Heilpädagogen von Aufschrei misshandelten Jungen und Mädchen aus der Region, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten. Parallel dazu engagiert sich Aufschrei in der Präventions- und Aufklärungsarbeit. Mit Mitteln der Grossmann Stiftung hat Aufschrei drei Projekte an Schulen durchführen können, deren Ziel es ist, sexuelle Gewalt von vornherein zu verhindern. „Es geht darum, die Kinder zu stärken, sie zu sensibilisieren, ihnen den Unterschied zwischen guten und schlechten Geheimnissen zu erklären“, sagt Carola Geppert-Tesch, die Vorsitzende des Vereins.

Grossmann Stiftung spendet für Kehler Bahnhofsmission

Die Grossmann Stiftung hat der Bahnhofsmission Kehl für das Jahr 2016 eine Spende von 5000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Übergabe des Spendenschecks erfolgte im Anschluss an die Zukunftskonferenz der Kehler Bahnhofsmission am 12. März 2016.

„Ich freue mich, die Bahnhofsmission Kehl auf diese Weise unterstützen zu können“, sagte Jürgen Grossmann. „Die Arbeit der zu einem großen Teil ehrenamtlichen Mitarbeiter, die zu jeder Zeit kostenlos helfen, ist bewundernswert und für unsere Gesellschaft unersetzlich.“

Die Bahnhofsmissionen in Deutschland werden von der Evangelischen und Katholischen Kirche getragen und bieten im Jahr mehr als zwei Millionen Menschen Hilfe in akuten Fällen an. 


 

Grossmann unterstützt Arbeit der Stiftung Kloster Erlenbad

Große Freude bei den Erlenbader Franziskanerinnen: Der Kehler Architekt Jürgen Grossmann hat am Dienstag einen Scheck über 10.000 Euro für die Arbeit der Stiftung zur Verfügung gestellt.

 Grossmann hat in den vergangenen drei Jahren das ehemalige Marienheim in unmittelbarer Nähe zum Kloster umgebaut. In diesem Zusammenhang gab es mit dem Nonnenkloster unter Leitung von Provinzoberin Schwester Gabriele eine Vielzahl von Kontakten und Gesprächen. „Die Arbeit der Schwestern ist absolut bewundernswert. Die Leistungen der Franziskanerinnen unterstütze ich sehr gern – auch weil wir aktuell sehen, wie wichtig beispielsweise Bildungsarbeit im Ausland ist“, sagte Grossmann bei der Übergabe.

 Die Stiftung Kloster Erlenbad fördert nicht nur den Erhalt des Klosters Erlenbad. „Mit unserer Stiftung helfen wir Kindern und Jugendlichen in Indien und Südamerika. Wir eröffnen Bildungs-Chancen, indem wir die Kosten für den Schulbesuch tragen“, erläuterte Provinzoberin Schwester Gabriele.

 „Wir erleben mit den Bildern der durch halb Europa flüchtenden Menschen derzeit doch alle, wie wichtig es ist, Menschen vor Ort beizustehen und ihnen so den Rücken zu stärken“, sagt Grossmann. Das Engagement der Stiftung Kloster Erlenbad ist dabei ein wichtiger Baustein. Hunderten Kindern und Jugendlichen hat die Stiftung bereits geholfen. Sie haben in ihrem Land die Chance bekommen, einen Beruf zu erlernen und ihre Familie zu ernähren.

 Die Stiftung des Kloster Erlenbad setzt sich  zudem für das Gesundheitswesen in Schwellenländern ein: „Wir bilden Schwestern zu Krankenschwestern aus, um beispielsweise in Indien direkt helfen zu können“, so Schwester Gabriele.


 

Aufstiegshilfe für den Spastiker Verein Offenburg e.V.

Der Spastiker Verein Offenburg wurde 1970 von Eltern behinderter Kinder als Selbsthilfeorganisation gegründet. Ziel dieser Gründung war, das Leben von Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen und das ihrer Familien zu erleichtern und zu verbessern.

Dabei wollte die Grossmann Stiftung gerne helfen und spendete dem Förderverein eine rollstuhlfreundliche Rampe für die Reittherapie.


 

Spende für den Förderverein "Taube Kinder lernen hören"

Es ist ein schwerer Schicksalsschlag für Kinder und ihre besorgten Eltern - doch heute ist eine erfolgreiche Behandlung möglich. Um den Kindern das Hören und damit auch das Sprechen zu ermöglichen, werden in das Innenohr mikrochirurgisch Elektroden implantiert. Auch spät ertaubte Erwachsene können so behandelt werden und ihr gewohntes Leben wieder aufnehmen.
Um diese Behandlung möglichst vielen Kindern und Erwachsenen zu ermöglichen, unterstützt die Grossmann-Stiftung den Förderverein "Taube Kinder lernen hören" mit einer Spende.


 

Grossmann Stiftung organisiert Kunstausstellung mit Werken von Johan Falsen

Johan Falsen gilt als einer der bedeutendsten französischen Künstler der Gegenwart. Großformatige, farbenfrohe Werke, in denen die Ideen des Impressionismus aufgegriffen und neu interpretiert werden, kennzeichnen sein kuünstlerisches Schaffen.

Zu Gunsten der gemeinnützigen Grossmann Stiftung präsentierte der Künstler aus Biarritz ein weit gefächertes Spektrum seines Schaffens in den 2011 fertiggestellten Räumlichkeiten der Firma Kiefer Schweißtechnik in Meißenheim.

 

 

Helfen Sie uns helfen

Gemeinsam mehr bewegen - und den Menschen in der Region helfen: Das ist unser Ziel. Haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse, unsere Arbeit zu unterstützen! Wir freuen uns, dass auch Sie den Menschen, Einrichtungen und Projekten in der Region helfen möchten, die dringend Hilfe benötigen.

Ob als ganzes Unternehmen, als Geschäftsführung oder als Mitarbeiter, ob als Abteilung oder gemeinsam mit allen Kollegen, auf vielfältige Art und Weise können Sie gesellschaftliche Verantwortung mit einer Spende an die Grossmann Stiftung zeigen. Unterstützen Sie damit unsere Arbeit im Ganzen oder aber ein bestimmtes Projekt der Grossmann Stiftung in den Bereichen Integration, Bildung oder Sozialarbeit.

Sie können auch Kunden und Geschäftsfreunde an der Spende beteiligen, wenn Sie in deren Namen eine Spende an uns leisten, statt ihnen Geschenke zu übergeben.

 

 

Spenden statt schenken

Mitarbeitern und Geschäftspartnern zu Weihnachten eine kleine Gabe zukommen zu lassen, ist ein schöner Brauch. Wenn Sie statt dieser Geschenke etwas spenden, tun Sie in zweierlei Hinsicht Gutes.

- Sie helfen Menschen in der Region und vor allem Kindern, die es dringend brauchen!
- Sie helfen mit, die Projekte der Grossmann Stiftung noch bekannter zu machen!

Auch im Eventbereich wie zum Beispiel bei Firmenjubiläen können Sie notleidenden Menschen in unserer Region mit einer Spende den Weg in eine erfolgversprechende Zukunft bereiten.

Bei Fragen oder Anregungen zur Unternehmensspende: Rufen Sie uns an unter Tel 0 78 54 / 9 83 70-0. Wir helfen gern mit Ratschlägen und Tipps.

Sie können die Arbeit der Grossmann Stiftung jederzeit mit einer Spende oder einer Zustiftung unterstützen. Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Namen und Ihre Anschrift anzugeben, damit wir Ihnen Ihre  Spendenbescheinigung zusenden können.

Wir versichern Ihnen, dass Ihre Spende oder Ihre Zustiftung ausschließlich im Sinne von § 2 (Stiftungszweck) der Satzung der Grossmann Stiftung verwendet wird.